Tag Archives: Vienna

Conf: The Book as Medium: Medieval Manuscripts & their Functions, VIENNA (1st – 2nd Sep 2017)

01. – 02.09.2017
Registration deadline: Aug 15, 2017

Das Buch als Medium – Mittelalterliche Handschriften und ihre Funktionen
Interdisziplinäre Graduiertentagung

Universität Wien
Institut für Kunstgeschichte
Altes AKH
Spitalgasse 2, Hof 9
1090 Wien

While participation is free we ask that delegates register via this link by 15. August 2017:
tagung.buchfunktion.kunstgeschichte@univie.ac.at

PROGRAMM

Freitag, 01. September 2017

08:30 – 09:00 Uhr: Registrierung, Kennenlernen, Kaffee
09:00 – 09:15 Uhr: Grußworte

09:15 – 10:15 Uhr: Keynote
09:15 – 10:15 Uhr Kathryn Rudy (St. Andrews)

10:15 – 10:30 Uhr: Pause

10:30 – 12:00 Uhr: Vorträge (Moderation: Gerd Micheluzzi)
10:30 Uhr
Kristina Kogler (Wien): Vidal Mayor – Die Bebilderung einer
aragonesischen Rechtshandschrift
10:50 Uhr     Diskussion
11:00 Uhr
Bernhard Kjölbye (Graz): Über den Bildschmuck der ‚Zwettler Bärenhaut‘
aus genealogischer Sicht
11:20 Uhr Diskussion
11:30 Uhr
Philippa Sissis (Berlin): Zwischen Lesen und Schreiben – Humanistische
Inszenierung in Relation zum Text
11:50 Uhr Diskussion

12:00 – 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 – 18:30 Uhr: Ausflug zum Augustiner-Chorherrenstift
Klosterneuburg (für Mitwirkende)

19:00 Uhr: Abendessen

Samstag, 02. September

08:45 – 09:00 Uhr: Kaffee

09:00 – 10:30 Uhr: Vorträge (Moderation: Christina Jackel)
09:00 Uhr
Sophie Zimmermann (Wien): Büchergenealogien. Über imaginierten und
tatsächlichen Verlust deutschsprachiger Texte und Handschriften
09:20 Uhr Diskussion
09:30 Uhr
Timo Bülters (Oxford): Auf Spurensuche im Kloster – Ein niederdeutsches
Kräuterbuch in Nonnenhand
09:50 Uhr Diskussion
10:00 Uhr
Giulia Rossetto (Wien): Using and Re-Using Parchment Manuscripts: The
Case of the Byzantine Prayer-Books
10:20 Uhr Diskussion

10:30 – 10:50 Uhr: Pause

10:50 – 12:20 Uhr: Vorträge (Moderation: Lena Sommer)
10:50 Uhr
Alexander Hödlmoser (Wien):    Die Österreichische Chronik der Jahre
1454 bis 1467. Editorische Anmerkungen zur Arbeit am Text – damals und
heute
11:10 Uhr Diskussion
11:20 Uhr
Eszter Nagy (Budapest): The Function of Mythological Images in Books of
Hours from Rouen
11:40 Uhr     Diskussion
11:50 Uhr
Irina von Morzé (Wien): Eine Weltgeschichte für den Kaiser: Rom, BAV,
Vat. lat. 5697 (vor 1437)
12:10 Uhr Diskussion

12:20 – 13:45 Uhr: Mittagspause

13:45 – 14:45 Uhr: Vorträge (Moderation: Sophie Dieberger)
13:45 Uhr
Lisa Horstmann (Heidelberg): Der »Welsche Gast« von Thomasin von
Zerclaere. Veränderung der Bild-Text-Relation in 300 Jahren
Überlieferungsgeschichte
14:05 Uhr Diskussion
14:15 Uhr
Maximilian Wick (München): Die Leidener Wigalois-Handschrift – Ausdruck
einer subversiven Theologie?
14:35 Uhr Diskussion

14:50 – 15:10 Uhr: Pause

15:10 – 16:10 Uhr: Vorträge (Moderation: Silvia Hufnagel)
15:10 Uhr
Stefanie Krinninger (Göttingen): „Het ich nu kunsten spyse / in mir,
daz ich […] / in ditz buch […] / Ein rede kunde getichten …“. Zum
Kunstbegriff des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit
15:30 Uhr Diskussion
15:40 Uhr
Dennis Wegener (Wien): Das handschriftlich nachgetragene 117. Kapitel
des Theuerdank-Drucks Rar. 325a der Bayerischen Staatsbibliothek München
16:00 Uhr Diskussion

16:10 – 16:30 Uhr: Pause

16:30 – 17:30 Uhr: Vorträge (Moderation: Andrea Riedl)
16:30 Uhr
Justyna Kuczyńska (Krakau): The Franciscan Breviary (Ms. Czart. 1211)
in the Library of Princes Czartoryski in Kraków as a Masterpiece of the
Neapolitan Illumination Art under the Aragonese Dynasty
16:50 Uhr Diskussion
17:00 Uhr
Christina Weiler (Wien): Die Meditationes vitae Christi –
Franziskanische Devotionshandschriften des Trecento
17:20 Uhr Diskussion

17:20 – 18:00 Uhr: Abschlussdiskussion