Call for Articles: MEMO – Medieval and Early Modern Material Culture Online


Deadline
: Oct 31, 2018

Theme: Objekte der Erinnerung

Im kommenden Jahr 2019 jährt sich zum 500. Mal der Todestag Kaiser Maximilians I. Dieses Gedenken wird vielerorts genutzt, um die Person des habsburgischen Herrschers, seine Wirkung und Bedeutung für seine Zeit im musealen Rahmen in Szene zu setzen. Eine zentrale Rolle hierbei spielen Objekte: Objekte, die Maximilians Person, Vorstellungswelt, Politik, Handeln, seine Zeit und sein Fortleben in in der veranschaulichen, repräsentieren, wiederspiegeln. Als Herrscher, der zu seinen Lebzeiten sehr um sein ‚Gedechtnus‘ bemüht war und sein Andenken für künftige Generationen in materieller Form zu bewahren trachtete, hat Maximilian seinerseits Objekte bewusst für seine Memoria instrumentalisiert. Ein halbes Millennium später erscheinen sie möglicherweise in anderen Kontexten, sind neue Verbindungen eingegangen und haben für geänderte Akteure eine neue Signifikanz.
Die vierte Ausgabe von MEMO – Medieval and Early Modern Material Culture Online wird dieses Gedenkjahr zum Anlass nehmen, sich der Frage zu widmen, wie einzelne Objekte und Artefakte zu Zeichen für bestimmte Bedeutungen und Bedeutungszuschreibungen und insbesondere zu Objekten der Erinnerung werden. Wie entstehen solche Zuschreibungen und wie verändern sie sich im Laufe von Objektbiografien? Was leistet ein Objekt, wenn es zum Erinnerungsobjekt wird? Wie verhalten sich Objekte im Spannungsfeld zwischen individueller und kollektiver Erinnerung, wie und wann konstituieren sich durch sie Erinnerungskulturen? Und welche Rolle nehmen dabei Sammlungen und die an ihnen beteiligten Akteure im Laufe der Zeit ein?

Willkommen sind sowohl Arbeiten zu Maximilian als auch Beiträge, die sich allgemein mit den genannten Fragestellungen beschäftigen und das Thema „Objekte der Erinnerung“ entweder in theoretisch-methodischer Hinsicht aufrollen oder anhand konkreter Fallbeispiele und Untersuchungsgegenstände aus Mittelalter und früher Neuzeit behandeln.

Für unsere Vorauswahl erbitten wir Abstracts bis zum 31. Oktober 2018.
gabriele.schichta@sbg.ac.at oder elisabeth.gruber2@sbg.ac.at

Ausgabe 4 wird im Juni 2019 erscheinen, Deadline für die Einreichung der Beiträge
ist der 28. Februar 2019.

Click here for more information

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s