Conference: Die Stuttgarter Apokalypse-Tafeln – Studientag an der Staatsgalerie Stuttgart (Stuttgart, 20/04/2018)

csm_website_abb-1_d4053473a4

Eine Veranstaltung der Staatsgalerie Stuttgart und des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart:

Zwei Hauptwerke unserer Sammlung waren in den letzten Monaten Gegenstand eines interdisziplinären Forschungsprojekts: die »Stuttgarter Apokalypse-Tafeln«, die um 1332/34 in Neapel geschaffen wurden. Detailreich und originell schildern sie die Visionen der Endzeit aus dem biblischen Buch der Offenbarung.

Erstmals haben nun Kunsthistoriker, Restauratoren und Naturwissenschaftler gemeinsam zu den Tafeln geforscht. Ihre Ergebnisse präsentieren sie in dem Band »Die Stuttgarter Apokalypse-Tafeln«, der im März 2018 erscheint (80 Seiten, 69 farbige Abbildungen, Sandstein Verlag, Dresden, 19,90 € im Museumsshop). Mit großformatigen Farbtafeln und Detailaufnahmen zeigt das Buch, wie der Künstler zu seinen Bilderfindungen gelangte und durch seine raffinierte Maltechnik, verbunden mit kostbaren Materialien, die Wirkung der Gemälde steigerte. Neue Erkenntnisse zu Auftraggeber und Funktion verorten die Tafeln in der Hofkultur des Königs Robert von Anjou in Neapel.

Studientag

Am 20.4.2018, 10.00–17.00 Uhr, veranstalten die Staatsgalerie und das Institut für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart einen internationalen Studientag mit Beiträgen renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland.


PROGRAMM

10:15–10:30 Uhr
Annette Hojer (Staatsgalerie Stuttgart) / Daniela Bohde (Universität Stuttgart)
Begrüßung

10:30–11:15 Uhr
Annette Hojer (Staatsgalerie Stuttgart) / Anne Künzig (Staatsgalerie Stuttgart)
Die “Stuttgarter Apokalypse-Tafeln”. Malerei in Neapel unter König Robert von Anjou

11:15–11:45 Uhr
Kaffeepause

11:45–12:15 Uhr
Tanja Michalsky (Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom)
Vermessung des Raumes. Stadt und Land in der Kartographie am Hof Roberts von Anjou

12:15–12:45 Uhr
Beate Fricke (Universität Bern)
Spuren der Ferne und Zeichen der Zeit

12:45–13:45 Uhr
Mittagspause

13:45–14:45 Uhr
Besichtigung der “Stuttgarter Apokalypse-Tafeln”

14:45–15:15 Uhr
Katharina Weiger (Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut)
Kreuzigung und Apokalypse. Ikonographie am Hof Roberts von Anjou und im Königreich Neapel

15:15–15:45 Uhr
Kaffeepause

15:45–16:15 Uhr
Anselm Rau (Universität Stuttgart)
Die Kommentierung der Apokalypse durch die Franziskaner

16:15–16:45 Uhr
Rostislav Tumanov (Universität Stuttgart)
Der Ort des Visionärs in mittelalterlichen Illuminationen der Apokalypse

16:45–17:15 Uhr
Daniela Bohde (Universität Stuttgart)
Abschlussdiskussion

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s