JOB: Dissertant/in, Kunst des hohen Mittelalters, Universitaet Salzburg

Application deadline: Jul 11, 2018

GZ A 0105/1-2018
Am  Fachbereich  Kunst-,  Musik-  und  Tanzwissenschaft,  Abteilung  Kunstgeschichte der UNI Salzburg gelangt  die  Stelle  eines/r  wissenschaftlichen  Mitarbeiters/in  im  Forschungs-  und  Lehrbetrieb  gemäß  UG  und  Angestelltengesetz  mit einem/r  Universitätsassistenten/in  gem.  §  26  Kollektivvertrag der  Universitäten
(Dissertant/in) zur Besetzung. (Verwendungsgruppe B1; das monatliche Mindestentgelt für  diese  Verwendung  beträgt  €  2.096,00  brutto  (14×  jährlich)  und  kann  sich  eventuell  auf  Basis  der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.)

– Vorgesehener Dienstantritt: 1. Oktober 2018
– Beschäftigungsdauer:    4    Jahre
– Beschäftigungsausmaß in Wochenstunden: 30
– Arbeitszeit:    nach    Vereinbarung

Aufgabenbereiche:  wissenschaftliche  Unterstützung  im  Forschungs-  und  Lehrbetrieb  im  Bereich  Kunstgeschichte  sowie  administrative  Aufgaben,  selbständige  Forschungstätigkeiten einschließlich der Abfassung und Veröffentlichung einer Dissertation und grundsätzlich ab dem dritten Verwendungsjahr selbständige Lehre im Ausmaß von zwei Wochenstunden

Anstellungsvoraussetzungen:  abgeschlossenes  Diplom-  bzw.  Masterstudium  der  Kunstgeschichte;  Vorlage  eines  Exposés  zu  einer  Dissertation  im  Bereich  Hohes  Mittelalter;  Aufnahme des facheinschlägigen Doktoratsstudiums an der Universität Salzburg

Erwünschte Zusatzqualifikationen: neben dem Schwerpunkt in einer anderen Kunstgattung des Hohen Mittelalters erwünscht

Gewünschte  persönliche  Eigenschaften:  Einsatzbereitschaft,  Belastbarkeit,  Teamfähigkeit,  Fremdsprachenkenntnisse

Auskünfte werden gerne unter Tel. Nr. +43/662/8044-4602 oder unter
renate.prochno-schinkel@sbg.ac.at gegeben.

Advertisements
This entry was posted in Jobs, Uncategorized and tagged on by .

About thegrailquest

Anastasija Ropa holds a doctoral degree from Bangor University (North Wales), for a study in medieval and modern Arthurian literature. She has published a number of articles on medieval and modern Arthurian literature, focusing on its historical and artistic aspects. She is currently employed as guest lecturer at the Latvian Academy of Sport Education. Anastasija’s most recent research explores medieval equestrianism in English and French literary art and literature, and she is also engaged as part-time volunteer horse-trainer. In a nutshell: Lecturer at the Latvian Academy of Sport Education Graduate of the School of English, University of Wales, Bangor. Graduate of the University of Latvia Passionate about history, particularly the Middle Ages A horse-lover and horse-owner

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s